Kommentare für Pflegeforschung-Newsblog https://pflegeforschung.charite.de Neues aus der Forschung übersetzt, zusammengefasst und kommentiert Wed, 18 Jul 2012 10:04:44 +0000 hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.5.1 Kommentar zu Studie des Monats April 2012: Entscheidungsfindung bei Fixierungen von Admin_dl https://pflegeforschung.charite.de/2012/04/26/studie-des-monats-april-entscheidungsfindung-bei-fixierungen/#comment-20 Admin_dl Wed, 18 Jul 2012 10:04:44 +0000 https://pflegeforschung.charite.de/?p=879#comment-20 Diese vorgestellte Arbeit ist eine Synthese aus verschiedenen Studien und umfasst nicht das gesamte Spektrum pflegerischer Handlungen und Entscheidungen zum Thema Fixierung. Das heisst, der Inhalt der Literaturübersicht der Belgier bezieht sich auf bereits vorhandene Studien und fasst die gefundenen Ergebnisse zusammen. Andere Konzepte und Modelle wurden wahrscheinlich in diesem Zusammenhang noch nicht erforscht oder veröffentlicht und dementsprechend lassen sich diese auch nicht in der Literaturübersicht finden. Genauso wenig ist diese Literaturzusammenfassung generalisierbar, also verallgemeinbar, aber sie macht die Problematik deutlich. Es gibt im Moment noch viel zu wenige Untersuchungen zum Thema Entscheidungsfindung bei Fixierung, um eine allgemeine Aussage treffen zu können.

]]>
Kommentar zu Studie des Monats April 2012: Entscheidungsfindung bei Fixierungen von Newsblog https://pflegeforschung.charite.de/2012/04/26/studie-des-monats-april-entscheidungsfindung-bei-fixierungen/#comment-19 Newsblog Tue, 10 Jul 2012 19:05:58 +0000 https://pflegeforschung.charite.de/?p=879#comment-19 Da ich mich selbst mit Fixierungen dienstlich beschäftige und auch Mitarbeiter fortbilde, kenne ich diese Thematik und Problematik sehr gut. Jedoch scheint mir hier nur das Negative hervorgehoben. Es gibt durchaus Modelle, Konzepte und gelebten menschlichen Pflegealltag der Pflegenden, um Zwangsmaßnahmen zu vermeiden. Gleichzeitig möchte ich auch bemerken, das ärztliches Personal aus meiner Sicht und Erfahrung, hier eine größere Aufklärung bedarf. (Guido.meyer@charite.de)

]]>
Kommentar zu Artikel des Monats Februar 2011 – Einfluss von Dekubitus auf die Lebensqualität bei Erwachsenen – Eine systematische Übersichtsarbeit von Admin_dl https://pflegeforschung.charite.de/2011/02/18/einfluss-von-dekubitus-auf-die-lebensqualitat-bei-erwachsenen-%e2%80%93-eine-systematische-ubersichtsarbeit-2/#comment-18 Admin_dl Wed, 18 May 2011 04:15:10 +0000 https://pflegeforschung.charite.de/?p=550#comment-18 Die oben verlinkte Doi Adresse ist jetzt korrigiert und sollte nun funktionieren.

]]>
Kommentar zu Artikel des Monats Februar 2011 – Einfluss von Dekubitus auf die Lebensqualität bei Erwachsenen – Eine systematische Übersichtsarbeit von Zwettl https://pflegeforschung.charite.de/2011/02/18/einfluss-von-dekubitus-auf-die-lebensqualitat-bei-erwachsenen-%e2%80%93-eine-systematische-ubersichtsarbeit-2/#comment-17 Zwettl Tue, 17 May 2011 07:55:58 +0000 https://pflegeforschung.charite.de/?p=550#comment-17 Ist die Studie verfügbar? LG Lausch

]]>
Kommentar zu Dekubitusrisikoskalen auf Intensivstationen: Interraterreliabilitäts- und Validitätsstudien zur Braden- und Waterlowskala auf zwei Intensivstationen von admin3 https://pflegeforschung.charite.de/2010/07/21/dekubitusrisikoskalen-auf-intensivstationen-interraterreliabilitats-und-validitatsstudien-zur-braden-und-waterlooskala-auf-zwei-intensivstationen/#comment-15 admin3 Tue, 27 Jul 2010 11:16:33 +0000 http://pflegeforschung.charite.de/?p=321#comment-15 Die Doi-Verlinkung zum Originalartikel ist jetzt hinterlegt.

]]>
Kommentar zu Dekubitusrisikoskalen auf Intensivstationen: Interraterreliabilitäts- und Validitätsstudien zur Braden- und Waterlowskala auf zwei Intensivstationen von Doris Wilborn https://pflegeforschung.charite.de/2010/07/21/dekubitusrisikoskalen-auf-intensivstationen-interraterreliabilitats-und-validitatsstudien-zur-braden-und-waterlooskala-auf-zwei-intensivstationen/#comment-14 Doris Wilborn Thu, 22 Jul 2010 12:44:53 +0000 http://pflegeforschung.charite.de/?p=321#comment-14 Liebe Frau Frey,
eine direkte Verlinkung zum Originalartikel können wir nicht anbieten, aber wenn Sie der Bibliotheksseite über EZB (dort International Journal of Nursing Studies eigeben) kommen Sie auf die Webseite dieses Journals. Über die Suche-Funktion mit Kottner als Suchwort oder über das Aufrufen des Volumes 47 und der entsprechenden Seiten finden Sie den Artikel als pdf-File.

Viel Erfolg
Doris Wilborn

]]>
Kommentar zu Postoperatives Pneumonie – Präventionsprogramm für chirurgische Patienten von Sven Gruhl https://pflegeforschung.charite.de/2011/06/07/postoperatives-pneumonie-praventionsprogramm-fur-chirurgische-patienten/#comment-11 Sven Gruhl Thu, 22 Jul 2010 11:39:50 +0000 http://pflegeforschung.charite.de/?p=304#comment-11 Auf der ACHI S08A werden schon seit über 14 Jahren , die Patienten präoperativ hin sichtlich der postoperativen Pneumonie versorgt. Wir haben leider keine “Kontrollgruppe”, haben aber auch nachweislich sehr wenige postoperative Pneumonien. Auch bei Pat., die über die chir. Wachstation zu uns kommen.Gerade bei den Thoraxpatienten ist zu beobachten, das ihnen das präoperative Atemtraining(MEDIFLOW) und 6xtgl. Inhalation mit NaCl sehr gut bekommen.Auch oder erst recht mit Rauchern.

]]>
Kommentar zu Übereinstimmung von Pflegedokumentationen und beobachteter Pflege in einem italienischen Krankenhaus von Michael Schärfke, KPfl Charité https://pflegeforschung.charite.de/2011/03/12/ubereinstimmung-von-pflegedokumentationen-und-beobachteter-pflege-in-einem-italienischen-krankenhaus/#comment-12 Michael Schärfke, KPfl Charité Thu, 22 Jul 2010 10:41:20 +0000 http://pflegeforschung.charite.de/?p=308#comment-12 “Die Ergebnisse zeigen, dass Pflegende viel mehr tun, als sie dann tatsächlich schriftlich festhalten…” Als hätten wir es nicht ohnehin geahnt ;-) In der, bedingt durch demografische Entwicklung und jahrelanger Auszehrung der Personaldecke verursachten teils extremen Arbeitsbelastung, wobei immer mehr Arbeiten von immer weniger Kräften in immer kürzerer Zeit durchzuführen sind häufen sich naturgemäß Fehler, mit auch immer fataleren Folgen für sowohl Patienten als auch Personal! Häufig vergisst man im Alltagsstress schlicht die verlangte Durchführung einer vollständigen Dokumentation oder muss sich zwischen Patientenversorgung und Schreibkram entscheiden. Die Crux dabei ist, dass man sich ins eigene Fleisch schneidet, wenn man “schlecht” dokumentiert. So müsste man folgerichtig einen absoluten Großteil der Arbeitszeit am PC zubringen (die Patienten sehen einen ohnehin kaum noch!) und das niederschreiben was man hätte tun können bzw. sollen, wenn man die ´Zeit dafür gehabt hätte!

]]>
Kommentar zu Dekubitusrisikoskalen auf Intensivstationen: Interraterreliabilitäts- und Validitätsstudien zur Braden- und Waterlowskala auf zwei Intensivstationen von judith Frey https://pflegeforschung.charite.de/2010/07/21/dekubitusrisikoskalen-auf-intensivstationen-interraterreliabilitats-und-validitatsstudien-zur-braden-und-waterlooskala-auf-zwei-intensivstationen/#comment-13 judith Frey Thu, 22 Jul 2010 06:50:46 +0000 http://pflegeforschung.charite.de/?p=321#comment-13 Könnte man vielleicht die Quelle/Originalartikel zum downloaden hinterlegen?

]]>
Kommentar zu Strukturierte Pflegeintervention zur Verminderung chemotherapeutisch bedingter Anorexia, Übelkeit und Erbrechen. Ergebnisse einer Cluster randomisierten Studie. von Marlene https://pflegeforschung.charite.de/2010/04/15/strukturierte-pflegeintervention-zur-verminderung-chemotherapeutisch-bedingter-anorexia-ubelkeit-und-erbrechen-ergebnisse-einer-cluster-randomisierten-studie/#comment-8 Marlene Wed, 19 May 2010 13:23:29 +0000 http://pflegeforschung.charite.de/?p=268#comment-8 Fand den Artikel sehr gut zusammengefasst. Durch ein eigenes Projekt, wo dieses Thema eine Rolle spielt, wurde ich aufmerksam und konnte diese Zusammenfassung sehr gut mit einbeziehen. Schade, dass es hier keine Druckoption gibt und man sich die Ergebnisse erstmal rauskopieren muss. Ansonsten finde ich dieses Portal sehr ertragreich.
Gruß

]]>